Über uns: Das INQUA-Institut

Wir über uns: Das INQUA-Institut

Wissenschaftliche Methoden für Ihren Erfolg

Seit seiner Gründung im Jahr 1997 hat sich das INQUA-Institut kontinuierlich zu einem Anbieter hochwertiger und zertifizierter Karriere-Coachings weiterentwickelt: Mittlerweile ist unser Institut mit über 100 Coaches und 70 Analyst:innen deutschlandweit an fast 30 Standorten vertreten. Kein Wunder also, dass wir inzwischen über 10.000 Coaching-Prozesse organisieren und betreuen durften. Die beiden Geschäftsführer des INQUA-Instituts verfügen dabei selbst über viele Jahre Erfahrung als Karriere-Coaches, Führungskräftetrainer und Organisationsberater. Diese Erfahrung trägt wesentlich mit dazu bei, unser Versprechen an die Qualität Ihres Karriere-Coachings einzulösen.

Was das INQUA-Institut auszeichnet

Von Beginn an setzt das INQUA-Institut auf wissenschaftlich fundierte Ansätze, um Teilnehmer:innen eines Karriere-Coachings möglichst aussagekräftige und zutreffende Ergebnisse zu ihren Kompetenzen, Interessen und Werten zu liefern. Von unseren Coaches über unsere Analysierenden bis hin zu unserem wissenschaftlichem Beirat hat der Erfolg unseres Karriere-Coachings dabei viele Gründe:

Das Institut

Der INQUA-Institut hat seinen Hauptsitz in Berlin. Von hier aus organisieren und betreuen wir Karriere-Coachings in ganz Deutschland, richten Workshops für unsere Analyst:innen sowie Coach-Ausbildungen aus und steuern Supervisionen sowie Intervisionen. Zudem halten wir jährlich eine INQUA Jahrestagung mit all unseren Mitarbeitenden ab.

Mehr über uns erfahren

Die Coaches

All unsere Coaches überzeugen mit mehreren Jahren Coaching-Erfahrung und werden an der institutseigenen INQUA-Akademie ausgebildet. Diese über die Jahre erworbene Expertise ergänzen alle Coaches durch eine systemische Coaching-Ausbildung sowie um Schulungen in der Methode High Profiling®. Mittels Tagungen und Fortbildungen herrscht zudem ein reger Erfahrungsaustausch zwischen den Coaches.

Lernen Sie die Coaches kennen

Der Beirat

Mit unserem Beirat anerkannter Wissenschaftler entwickeln wir unsere Methoden im engen Austausch kontinuierlich weiter. Unser Dank gilt daher vor allem Prof. Dr. Rudolf Wimmer (Universität Witten/Herdecke), Prof. Dr. Jörg Fengler i. R.  (Universität Köln) sowie em. Prof. Dr. Bruno Hildenbrand  (Universität Jena).

Lernen Sie den Beirat kennen

Die Analysierenden

Auch wenn sich die Analysierenden stets im Hintergrund halten, stellen sie einen wichtigen Teil unseres Teams dar. Sie sind unsere Expert:innen in der Kompetenzprofilerstellung High Profiling®. Die Profile werden von den Analysierenden auf Grundlage eines biografischen Leitfadeninterviews entwickelt und bilden die fachlichen und sozialen Kompetenzen unserer Kliet:innen individuell ab. Darüber hinaus weisen sie auf mögliche „blinde Flecke“ hin, die im Coaching aufgegriffen werden. Alle Analyst:innen durchlaufen zur Qualitätssicherung die Ausbildung an der institutseigenen INQUA-Akademie.

Wir sind INQUA

Die Zentrale

Johannes Gramß
Geschäftsführung
Dr. Martin Hertkorn
Geschäftsführung
Melanie Meyhak
Kaufmännische Leitung
Dr. Dr. Angela Küster
Akademie Leitung
Oliver Hewel
Head of Analyses
Evgenia Alvir
Head of Human Resources
Johannes Junker
Head of Communications
Gilbert Hartsch
Head of Coaching
Petra Schumacher-Happel
Head of Quality Management
Katharina Straßer
Head of Marketing
Anja Blum
Online Marketing Managerin
Edouard Kengmeni
Kundenmanagement
Nadja Brandes
Team Assistenz

Der Beirat

Prof. Dr. Rudolf Wimmer
Prof. Dr. Jörg Fengler i. R.
em. Prof. Dr. Bruno Hildenbrand

Von der Objektiven Hermeneutik zum INQUA-Institut: unsere Geschichte

Die Anfänge des INQUA-Instituts liegen in Brasilien: Hier erforschte INQUA-Gründer Martin Hertkorn Mitte der 1990iger Jahre neue religiöse Bewegungen mithilfe Qualitativer Methoden. Dabei sollte sich ein Interview mit Margarita, einer Mutter von neun Kindern, als besonders bedeutsam herausstellen. Denn als Martin Hertkorn – zurück in Deutschland – ihr biographisches Leitfaden-Interview mittels der Erkenntnismethode der Objektiven Hermeneutik auswertete, erkannte er das wahre Potenzial seiner Analyse: Die Auswertung von Margaritas Biografie zeigte klare Strukturen, die ihr nützliche Hinweise für ihr weiteres Leben hätte geben können. Damit war die Idee geboren, qualitative Interview-Auswertungen in der Personalentwicklung einzusetzen. Der Grundstein für das INstitut für angewandte QUAlitiative Methoden, kurz INQUA-Institut, war gelegt.

Infolgedessen entstand die Methode High Profiling® als Coaching-Methode. Das Kompetenzprofil High Profiling® basiert dabei auf der Methode der Objektiven Hermeneutik des Frankfurter Soziologen Prof. Dr. Ulrich Oevermann. Seit ihrer Entstehung entwickeln die Mitarbeiter:innen des INQUA-Instituts die Methode High Profiling® kontinuierlich weiter. Das ursprünglich als Verein gegründete Institut ging zuerst in eine Einzelgesellschaft über und im Frühjahr 2020 anschließend in die INQUA GmbH & Co. KG. Seit bald einem Jahrzehnt hat sich die Arbeit des INQUA-Instituts ganz auf das Karriere-Coaching hin orientiert.