INQUA Tagung 2021 – Feedback als Entwicklungsmotor

Bei der diesjährigen Tagung des INQUA Karriere-Coaching-Instituts stand das Feedback in all seinen Formen im Mittelpunkt

Zum zweiten Mal fand die Jahrestagung der INQUA Coaching GmbH & Co. KG online statt und erwies sich als großer Erfolg: Von 176 geladenen Gästen waren bei der INQUA Tagung rund 150 feste und freie INQUA Mitarbeitende mit dabei. Diese konnten ihre Wohnorte im Vorfeld auf einer virtuellen Weltkarte eintragen. Hier war zu sehen, dass die Digitalisierung es ermöglicht, INQUA sogar vom Ausland aus zu unterstützen.

Den Einstieg bildete ein Impulsvortrag der beiden Geschäftsführer Dr. Martin Hertkorn und Johannes Gramß zum Thema Feedback. Sie betonten, dass sich eine Organisation allein durch kritisches Feedback auf allen Ebenen weiterentwickeln kann. Nachdem sich die Mitarbeitenden der Berliner Zentrale in einem kurzen Video vorgestellt hatten und Neuigkeiten und Entwicklungen bekannt gegeben worden waren, erfolgte eine intensive Diskussion in Breakout-Rooms in kleinen Gruppen. Die Ergebnisse, Ideen und Anregungen der Job-Coaches, der Analysierenden und des Kernteams wurden als Mindmap per Mentimeter eingeblendet und im Chat-Verlauf lebhaft kommentiert. Zwischen den interaktiven Arbeitsgesprächen konnten die Teilnehmenden dank eines modernen Tools (wonder.me) in verschiedenen Räumen eines virtuellen Pausencafés hin- und herwechseln und sich in spontanen Gesprächen wie an einem echten Buffet unterhalten. Das Fazit der Teilnehmer:innen war eindeutig: Bei INQUA wird eine offene Feedback-Kultur gelebt.

Warum ist Feedback so wichtig?

„Wachstum und Entwicklung funktionieren ausschließlich über kritisches, wertschätzend formuliertes Feedback, dieses ist somit wesentlicher Bestandteil einer erfolgreichen Unternehmenskultur“, betonte Dr. Martin Hertkorn und bezeichnete sein 1997 gegründetes Coaching-Institut als „beständig lernende Organisation“. Dass sich dieses Konzept bewährt, zeigt die kontinuierliche bundesweite Expansion mit mittlerweile 21 Standorten. Zentraler Bestandteil dieser Feedback-Kultur ist das Feedback der Kundinnen und Kunden. So gaben allein im letzten Jahr 800 Kund:innen Feedback zu ihrem Coaching-Prozess, den sie durchschnittlich mit über 9 von 10 Punkten bewertet haben. Erfolgt das erste Kundenfeedback nach drei Wochen, so wird das zweite jetzt nach drei Monaten anstatt wie bisher nach einem halben Jahr eingeholt, wodurch sich der Rücklauf verbessert hat. Insgesamt hat INQUA viele Feedbackschleifen etabliert, die dazu geführt haben, dass die Kundenzufriedenheit kontinuierlich steigt.

Feedback ist am INQUA–Institut allumfassend und so erfolgt der produktive, kollegiale Austausch in alle Richtungen und in unterschiedlichen Settings. Dazu zählt das wichtige Feedback, das der:die Analyst:in dem Coach zur Qualität des Leitfaden-Interviews mit dem Coachee gibt. Dieses dient als Grundlage dafür, dass die Analysierenden daraus ein aussagestarkes Kompetenzprofil High Profiling® erstellen können. Umgekehrt geben die Coaches den Analyst:innen Feedback.

Genauso wichtig ist das Feedback für das Kernteam, welches über die Berliner Zentrale die gesamte Organisation steuert und verwaltet. Das Kernteam ist dafür zuständig, die Gutscheine für das AVGS-Coaching entgegenzunehmen, die Bewilligungen von der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter einzuholen sowie die Aufträge den Coaches und Analysierenden zuzuweisen. Die Berliner Zentrale ist auch für die Qualifizierung und kontinuierliche Weiterbildung aller Coaches und Analysierenden verantwortlich, für die Durchführung von Intervisionen, Supervisionen und für die Planung und Durchführung der Jahrestagung.

"Karriere-Coaching Digital" startet durch

Positives Feedback gibt es auch zu der Anfang des Jahres an den Start gegangenen neuen INQUA Maßnahme Karriere-Coaching mit High Profiling® Digital. Es bestätigt, dass die INQUA Methoden High Profiling® und Ressourcenorientierte Genogrammarbeit auch online funktionieren. Dieses Karriere-Coaching konzentriert sich auf die Stärkung der digitalen Kompetenzen insbesondere arbeitsloser Akademikerinnen und Akademiker. Das INQUA Online-Coaching-Format ist derzeit gefragter denn je, vor allem aufgrund der Pandemie. „So konnten wir widrige Bedingungen als Chance nutzen“, sind sich die Geschäftsführer einig. Das INQUA-Institut setzt neue Standards und fördert den digitalen Wandel mit dieser innovativen Maßnahme, die sich den komplexen, aber auch individuellen Anforderungen der beruflichen Neuorientierung von arbeitslosen Akademiker:innen widmet.

Auch die Coaching-Instrumente zählen zu diesen neuen Standards: In einer internen Evaluation zur Wirksamkeit und Effizienz der eigens am INQUA-Institut entwickelten Methode High Profiling® liegt die Gesamtbewertung bei 9 von 10 Punkten. Dieses Verfahren arbeitet die sozialen und fachlichen Kompetenzen auf der Grundlage eines qualitativen Leitfaden-Interviews heraus und stellt die Erwerbsbiografie der Klient:innen in den Mittelpunkt. Diesem nach wissenschaftlichem Prinzip erstellten Kompetenzprofil geht die Genogrammarbeit voraus. Beim Genogramm handelt es sich um ein weiteres bewährtes und ressourcenorientiertes Instrument zur Aufdeckung von Prägungen und Glaubenssätzen durch die Familie als fester Bestandteil des Coachings.

Benötigen Sie eine persönliche Beratung?

Gerne beantworten wir Ihnen alle Ihre Fragen rund um die Förderung und den Ablauf des INQUA Karriere-Coachings.

Wachstum trotz Krise

Doch es gibt noch weitere bemerkenswerte Entwicklungen: Das INQUA-Institut für Karriere-Coaching ist trotz der Corona-Pandemie im letzten Jahr weitergewachsen. Verzeichnete es im Jahr 2019 noch 1.500 Kund:innen, waren es 2020 bereits 1.700. Die Anzahl von INQUA Coaches hat sich im letzten Jahr von 77 auf 95 erhöht. Auch bei den Analysierenden gibt es zehn Neuzugänge. Das Kernteam bereichern fünf weitere Mitarbeitende, die sowohl im Kundenservice als auch im Qualitätsmanagement tätig sind. Ein neuer Onlineauftritt und die Zusammenarbeit mit einer Marketingagentur tragen zur besseren Selbstpräsentation des INQUA-Instituts für Karriere-Coaching bei.

So schließt das Resümee der Geschäftsführung die Tagung mit einem verdienten Lob an die Organisation, die Technik und alle Teilnehmer:innen ab. In dem konstruktiven Jahresmeeting haben die INQUA Mitarbeiter:innen die zahlreichen Formen des Feedbacks in unterschiedlichen Settings inhaltlich diskutiert und intensiv argumentiert. Das macht eine wirklich gelebte Feedback-Kultur aus. Das Fazit der Teilnehmerstimmen kann dieser Bericht nur bestätigen: INQUA redet nicht nur über Feedback, sondern der direkte und offene Austausch wird praktisch gelebt.

 

Stimmen unserer Teilnehmer:innen:

"Tolle Tagung zum Thema Feedback – schön, dabei gewesen zu sein! Mein Satz des Tages: 'Feedback als Hypothese verstehen, die man im Gespräch gemeinsam überprüft.'"

"Super wichtiges Thema! Die wenigsten können das gut. Bei [...] INQUA ist es von Anfang an Teil der Unternehmenskultur."

"Es war soo inspirierend! Vielen Dank!"

"Herzliches Dankeschön an das ganze INQUA Team, ihr habt das professionell, engagiert und mit Herz gemacht 👍"

 

Das INQUA Team freut sich über Anregungen und Feedback auf LinkedInFacebook, Instagram oder XING. Gerne unter den Hashtags #inquafeedback oder #inquatagung21. Vielen Dank!

 

Weitere Links zum Thema:

Digitales Coaching für Akademiker:innen, Fach- & Führungskräfte – Neues Tool für die neue Arbeitswelt

Evaluation zur Wirksamkeit und Effizienz von High Profiling® – Die aktuellsten Ergebnisse unserer internen Studie

INQUA Karriere-Coaching – So funktioniert’s – Info-Film zu unseren biografieorientierten Methoden

Qualität garantiert: Das High Profiling® im Karriere-Coaching – Einblicke in unseren neuen Bereich „Entwicklung: Analyse & Coaching“

Letzte Beiträge

COACHGEFLUESTER_Folge7_Theresa-Genth

COACHGEFLÜSTER Folge 7 – Künstliche Intelligenz im Recruiting

23. September 2021

In unserer neuen Podcast-Folge spricht die Psychologin Theresa Genth über die Rolle von Algorithmen und Künstlicher Intelligenz bei der Personalauswahl. Sie verrät, welche Phasen des Recruiting-Prozesses schon heute automatisiert ablaufen können, welche Vorbehalte es gegenüber solchen Verfahren gibt und wie Sie sich als Bewerber:in darauf einstellen können.

INQUA Newsletter von 9. September

9. September 2021

Liebe Leserinnen und Leser, in der aktuellen Ausgabe unseres INQUA Newsletters finden Sie News vom Arbeitsmarkt und die besten Netz-Artikel der zurückliegenden Wochen. INQUA ARBEITSMARKT-CHECK Es geht aufwärts: Trotz Coronapandemie und Sommerpause sinkt die Zahl der Arbeitslosen im August weiter. Das ist erstmals seit 2010 der Fall, denn normalerweise steigt die Arbeitslosigkeit in diesem Monat, … Weiterlesen

Coach Porträts

Die Jobs der Zukunft – mehr Technologie, aber auch mehr Menschlichkeit und Selfcare

7. September 2021

Welche Branchen und Berufsfelder werden in Zukunft besonders gefragt sein? Wir haben unsere INQUA Karriere-Coaches nach ihren Erfahrungen und Einschätzungen gefragt, welche Berufe an Bedeutung gewinnen und welche Fähigkeiten durch die Veränderungen am Arbeitsmarkt besonders wichtig werden, um die Chancen auf einen zukunftsträchtigen Job zu erhöhen.