INQUA Newsletter vom 3. November 2020

Liebe Leserinnen und Leser,

in der aktuellen Ausgabe unseres INQUA Newsletters finden Sie News vom Arbeitsmarkt und die besten Netz-Artikel der zurückliegenden Wochen.

INQUA Arbeitsmarkt Check

Bewerbung mit zeitversetztem Video-Interview

Vorstellungsgespräch einmal anders – immer mehr Firmen setzen auf ein neues Rekrutierungsformat: Im zeitversetzten Video-Interview stellen sich Bewerber:innen anhand vorgegebener Fragen vor. Wer dazu eingeladen wird, erhält einen Link zu einer Plattform und kann den Zeitpunkt der Videoaufnahme frei wählen. Lesen Sie, wie der Prozess funktioniert und was bei der Selbstpräsentation zu beachten ist.

Quelle: spiegel.de

Weniger Arbeitslosigkeit als erwartet

Trotz steigender Corona-Infektionszahlen rechnet der Chef der Arbeitsagentur Detlef Scheele weder mit einer deutlichen Zunahme der Arbeitslosigkeit noch mit einer Insolvenzwelle. Tatsächlich sanken die Arbeitslosenzahlen im Oktober vor allem saisonbedingt noch einmal kräftig. Angesichts des Teil-Lockdowns rechnet Scheele zwar mit einer “Delle” im November, bleibt aber hoffnungsvoll. Damit der Arbeitsmarkt resistent bleibt, plädiert er dafür, Unternehmen gesetzlich eine Restrukturierung auch ohne Insolvenz zu ermöglichen.

Quelle: zeit.de, manager-magazin.de

Fundstücke des Monats

Neue Fragen im Bewerbungsgespräch

Der Trend geht zum Gespräch, das auf keinen Fall wie ein Verhör klingen soll. Laut Personaler:innen werden Fragen an Bewerber:innen immer konkreter und stellen neben den fachlichen Fähigkeiten die sozialen Kompetenzen und die Persönlichkeit in den Vordergrund. Klassische Fragen kommen zunehmend versteckt daher. Welche das sind und wie Sie sich am besten auf sie vorbereiten, erfahren Sie hier.

Quelle: welt.de

Wie entdecke ich meine Talente?

Unsere größten Fähigkeiten fallen uns oft nicht mehr auf, weil uns die Dinge so leichtfallen, dass wir kaum noch merken, wie gut wir sie eigentlich können. So lautet das Fazit einer Karriereberaterin und Psychologin, die empfiehlt, sich der eigenen Talente durch Lebensgeschichten bewusst zu werden – ähnlich der Methode High Profiling® im INQUA Coaching. Im Interview erklärt sie, wie wir lernen unsere Stärken zu erkennen.

Quelle: süddeutsche.de

Beitragsbild: Photo by AbsolutVision on Unsplash

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Lesen Sie monatlich die aktuellsten News vom Arbeitsmarkt & Tipps zum Bewerbungsprozess – kostenlos in Ihrem E-Mail-Postfach.




Letzte Beiträge

Podcast-Cover COACHGEFLÜSTER – Folge 5 mit Sylvia Reckel

COACHGEFLÜSTER mit Sylvia Reckel – Werte als Leitsterne

„Die meisten empfinden den Blick auf die sehr persönliche Prägung – begleitet im geschützten Raum – als Geschenk“, so Karriere-Coach Sylvia Reckel darüber, wie Klient:innen die Ressourcenorientierte Genogrammarbeit im INQUA Coaching erleben. In COACHGEFLÜSTER spricht die erfahrene Personalerin über ihre „liebste Methode“, mit der sich per Blick auf die Herkunftsfamilie wichtige Werte für Berufswahl und Jobsuche identifizieren lassen.

Ressourcenorientierte Genogrammarbeit im Karriere-Coaching

Ressourcenorientiert: das Genogramm im Karriere-Coaching

Wer sich beruflich neu orientiert, sollte seine Stärken kennen und sich der eigenen Werte bewusst sein. Diese lassen sich mit Blick auf die familiäre Prägung erschließen. In der Genogrammarbeit spüren wir mit Ihnen unbeachtete Überzeugungen auf, persönliche Werte und ungeahnte Kompetenzen. Lesen Sie, welchen Nutzen Ihnen diese Methode konkret bringt, woher sie stammt, wie sie aufgebaut ist und was unsere Klient:innen darüber sagen.

COACHGEFLÜSTER Folge 4 mit Dennis Meissner

COACHGEFLÜSTER mit Dennis Meißner – Gelassen auf Jobsuche

Hallo Arbeitsmarkt! Nach seinem INQUA Online-Coaching geht unser Klient Dennis Meißner mit Gelassenheit und dem richtigen Werkzeug an der Hand neuen beruflichen Optionen nach. „Auf die Hälfte meiner Perspektiven wäre ich selbst nicht gekommen“, so der „Lehrer auf Abwegen“. In COACHGEFLÜSTER erzählt er von seinem Coaching-Prozess und empfiehlt, ihn auch als Chance zur Persönlichkeitsentwicklung zu nutzen.