Ausschreibungen richtig deuten

Was heißt in Teilzeit konkret – 20 oder 30 Stunden? Was kann ich mir unter einem attraktiven Gehalt vorstellen? Was steckt hinter der Formulierung dynamisches Unternehmen? Und warum verlangen Unternehmen Qualifikationen, die zur ausgeschriebenen Stelle offenbar gar nicht passen? Stellenausschreibungen richtig zu deuten ist eine Fähigkeit, die im Bewerbungsprozess Zeit und nerven sparen kann. Im Artikel zum Thema auf welt.de erfahren Sie mehr. Zum Beispiel auch, warum es sich lohnt telefonisch nachzufragen und oft 60% Deckung im Anforderungsprofil schon genügen, um sich auf die Stelle zu bewerben.